co*pilot Shop

Sonne für alle - Geschichten ganz wia im richtigen Leben. Von Hanns Christian Müller -Musikalische Intermezzi: Georg Spindler

14.06.2024 - 20:00 Uhr
Theater (Fraunhofer Theater und Wirtshaus - München)
Kategorie:
Menge:
Preise inkl. MwSt und Gebühren

Sonne für alle

Geschichten ganz wia im richtigen Leben

gelesen von Hanns Christian Müller

Musikalische Intermezzi: Georg Spindler

Hanns Christian Müller, geboren 1949, ist mit Gerhard Polt bekannt geworden. Er arbeitet als freier Regisseur, Autor, Komponist, Produzent, Musiker, Kabarettist und manchmal auch als Darsteller. Gemeinsam mit Polt drehte er “Kehraus” (Bundesfilmpreis), “Man spricht deutsh”, “Germanikus” und “Fast wia im richtigen Leben” (Adolf-Grimme-Preis). Auch sonst drehte Müller etliche Fernseh- und Kinofilme (u.a. “Tatort” und “Langer Samstag”). Er produzierte jahrzehntelang die CDs von Gerhard Polt und den Biermösl Blosn. An verschiedenen Liedern der Toten Hosen ist er als Autor beteiligt, darunter “Sascha” und “Zehn kleine Jägermeister”. Heute lebt er in Breitbrunn am Ammersee, inszeniert, schreibt Bücher, Theaterstücke und Songs, dreht Videoclips und genießt das Leben. https://h-c-mueller.de

Georg Spindler, geboren 1959, Liedermacher und Landschaftsgärtner, kultiviert neben Rosen und Rhododendren auch die bairische Mundart. Rhythmisch pointiert und hörbar beeinflusst von Fela Kuti verfasst er seine hintergründigen Lieder und begleitet sich mit der Gitarre, aber auch mit seinem akustischen Bass. So gelingt ihm eine Transformation des Bairischen in ungeahnte Grooves und seine Lieder klingen weitgereist und trotzdem bodenständig. Mehrere Videoclips entstanden in den letzten Jahren unter der Regie von Hanns Christian Müller, darunter Perlen, wie „Kreisverkehr“ oder „Dillinger“. www.da-ding.de

Wie es war, aufzuwachsen im Schwabing der Nachkriegszeit, erzählt Hanns Christian Müller in seinem neuen Buch “Sonne für alle”. München in den 60er, 70er Jahren war eine ereignisreiche Stadt. Da kam es schon mal vor, dass er mit Erich Kästner, Friedrich Hollaender, Gert Fröbe und Loriot eine Weißwurst essen konnte. Die verschiedensten Menschen und Milieus vereinten sich in einer Stadt, mit ihnen 68er-Bewegung, Hippies und die Anfänge der Rockmusik. In den Geschichten erlebt man, wie es dazu kam, dass Müller gemeinsam mit Gerhard Polt die Fernsehserie “Fast wia im richtigen Leben” entwickelte, seine Freundschaft zu den Toten Hosen und welche berühmten oder merkwürdigen Persönlichkeiten ihn noch in seinem Leben inspiriert haben. Es sind Geschichten mit Witz und viel Charme über die Musik, das Theater und das Leben. Wenn man Müller bei seinen Lesungen erlebt, werden die Episoden aus seinem Buch und mit ihnen die vielen bekannten Persönlichkeiten lebendig. Im Buch, das bei PPVMedien erschienen ist, findet man einen Code zum Gratis-Download von vier

Geschichten.